485. Konzertcafé – Turmbund Matinée

Ort: Hotel Grauer Bär - Universitätsstr.7 - Innsbruck
Vortragende/r: Mariano Saccol, Peter Teyml


Der Turmbund, Gesellschaft für Literatur und Kunst, präsentiert das 485. Konzertcafé in Zusammenarbeit mit dem Tiroler Landeskonservatorium, dem Mozarteum und der Musikschule der Stadt Innsbruck.

Mariano Saccol, Akkordeonvirtuose
Texte aus dem neuen Buch von Peter TeymlDas Verschwinden des Berges

Programm des 485. Konzertcafés

Mariano Saccol studierte Musik an der Akademie “Lanaro” in Rom bei Carlo Dorigo und Akkordeon bei Maestro Gervasio Marcosignori . Er spielt ein Instrument von Claudio Beltrami.

“Mariano Saccol stammt aus Moriago (Treviso). Er war schon im Knabenalter vom Akkordeon begeistert und spielte nach seiner Ausbildung vor allem in Deutschland, solistisch und in kleinen Gruppen. Auf diese Weise hat er auch seiine Frau Waltraud, eine deutsche Staatsbürgerin, kennengelernt. Bei seiner Rückkehr nach Italien entwickelte er eine umfangreiche musikalische Tätigkeit in seinem Heimatland, wobei er in zahlreichen Konzerten, aber auch bei Seminaren, Akkordeontreffen und Musikmessen auftreten konnte.
Er hat dabei auch zahlreiche Transkriptionen großer Komponisten (Chopin, Sibelius, Schubert, Wagner, Strauß, Skriabin und F. von Suppé) geschaffen.
Seine Spezialität ist übrigens das “fisarmonica elettronica”, also das elektronisch angereicherte Akkordeon.
Hier sind nicht – wie etwa beim Keybord – abrufbare Rhythmen eingespeichert. Mariano spielt hier alles selbst, er kann nur verschiedene Klangregister verwenden und wenn nötig Akkorde auch anschwellen und abklingen lassen, was vor allem bei der Bearbeitung von Orchesterwerken sinnvoll ist.
Auf der CD “Sogno di una fisarmonica” hat er einige seiner Stücke festgehalten.
Mariano Saccol ist schon öfter im Grauen Bären aufgetreten und hat jedesmal Begeisterungsstürme entfacht.
(Roland Jordan)

Dein Kommentar:

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.


sechs × = 36

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Zum Anfang springen 

Copyright © 2011 - 2018 Turmbund - Gesellschaft für Literatur und Kunst - Innsbruck / Tirol | Anmelden